Fruchtfliegen ganz einfach loswerden

  • von

Sommer, Sonne und süsse Früchte… Leider mögen nicht nur wir frisches Obst, sondern auch Fruchtfliegen. Sie sind zwar lästig und unappetitlich, aber zum Glück ungefährlich. Denn im Vergleich zu anderen Fliegenarten (z.B. Stubenfliegen) übertragen sie keine Krankheiten.

Hier zeigen wir dir Tipps und Tricks, wie du sie schnell und günstig mit einfachen Hausmitteln wieder los wirst.

In diesem Video findest du ausführliche Anleitungen für selbstgemachte Fruchtfliegen-Fallen – und natürlich weitere hilfreiche Infos zum Thema.

7 einfache Tipps, Fruchtfliegen zu bekämpfen

Fruchtfliegen gibt es zwar das ganze Jahr; besonders gerne mögen sie aber die warmen Sommer-Temperaturen. Dann vermehren sich rasant: bei einer Raumtemperatur von ca. 25° C können Fruchtfliegen täglich bis zu 500 Eier legen – und die Larven bereits nach 24 Stunden schlüpfen. Heisst also: In der warmen Jahreszeit braucht’s schnelle und effektive Lösungen, um diese Plagegeister loszuwerden.

Eins vorweg: meistens ist nicht mangelnde Sauberkeit schuld daran, wenn du plötzlich eine ganze Armada von Fruchtfliegen in deiner Küche entdeckst – vermutlich hast du das Obst bereits mit Eiern oder Larven eingekauft.

Aber keine Panik, Hilfe naht:

Fruchtfliegen können zwar lästig sein, sind aber ungefährlich.

Fruchtfliegen sind im Sommer grundsätzlich nicht hungriger als in anderen Jahreszeiten, denn in Notzeiten sind sie in der Lage, körpereigenes Gewebe zu verzehren. Dieses Phänomen heisst fachsprachlich “Autophagozytose” oder “Autophagie”.

Ausserdem verfügt die Fruchtfliege über ein unglaublich gutes Riechorgan. Ihre bevorzugte Nahrung ist faulendes Obst, Bier, Rotwein, Essig, Fruchtsaft, etc. Dieses Wissen können wir uns zunutze machen, indem wir die Fruchtfallen damit präparieren.

Es gibt auch ein paar vorsorgliche Tipps, damit du erst gar keine Plage haben wirst:

  1. Prüf dein Obst auf Druckstellen; frisches, intaktes Obst interessiert die Fliegen nicht.
  2. Kauf nur soviel Früchte, wie du auch gleich verzehren kannst. So vermeidest du faulendes Obst. 
  3. Auch die Lagerung ist wichtig: entweder du gibst die Früchte in den Kühlschrank – oder deckst sie z.B. mit einem luftdurchlässigen Baumwolltuch ab.
  4. Waschen solltest du die Früchte erst kurz vor dem Verzehr.
  5. Ausserdem ist es ratsam, die Küche stets sauber zu halten. Also keine offene Flaschen, Küchenabfälle oder sonstiges rumstehen haben.
  6. Duftmarken, wie z.B. eine aufgeschnittene und mit Nelken bespickte Zitrone, neben das Obst stellen.
  7. Zu guter Letzt: Fruchtfliegen-Fallen aufstellen.

1. Fruchtsaft, Essig & Spüli

Unser erster Tipp:

3 Teile Fruchtsaft und 1 Teil Essig in ein Glas füllen. Somit hätten wir bereits einen wunderbaren Lockstoff.

Als Falle braucht’s noch ein paar Tropfen Spüli. Denn auf dem Fruchtsaft-Essig-Gemisch könnten die Fruchtfliegen durch die Oberflächenspannung sogar stehen. Durch das Spülmittel wird sie aber zerstört – und die Fruchtfliegen werden ertrinken.

Die Falle so einfach in der Küche aufstellen.

2. Fruchtresten & Klarsichtfolie

Diese Methode klappt ohne Flüssigkeit – und ist vor allem für Tierliebhaber geeignet. Denn mit dieser Falle bleiben die Fruchtfliegen am Leben.

Ein paar Fruchtabfälle wie Bananenschalen, Pfirsichsteine, Kerngehäuse, etc. in eine kleine Schüssel geben. Klarsichtfolie darüber spannen und diese mit ein paar Löchern versehen. Dafür eignen sich sowohl Schaschlick-Spiesse oder auch Zahnstocher. Die Fruchtfliegen werden auch hier fast magisch von diesem Lockstoff angezogen. Den Weg zum Futter werden sie mühelos finden, den Ausgang aber nicht mehr. So sitzen sie wortwörtlich in der Falle. Die Fruchtfliegen kannst du später draussen wieder in die Freiheit entlassen.

3. Bier & Spüli

Auch Bier, bzw. die darin enthaltene Hefe, ist ein wunderbarer Lockstoff. 

Einfach den letzten Schluck in der Flasche übrig lassen, wiederum 2-3 Tropfen Spüli rein – und fertig ist Fruchtfalle Nummer 3.

Dasselbe funktioniert übrigens auch mit Wein.

Die Fruchtfliege gehört der Familie der “Drosophilidae” (Taufliegen) an – und wird je nach Sprachgebrauch auch Obst- oder Essig-Fliege genannt. Wie nennst du sie? Schreib es doch unten in den Kommentar. Oder auch, ob du noch andere Tipps gegen Fruchtfliegen kennst.

Zum Schluss noch dies:

Hast du gewusst, dass eine weibliche Taufliege etwa 2-8 Wochen leben kann, sofern sie ideale Bedingungen vorfindet? Das Männchen allerdings höchstens 10 Tage…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.