Geschenke einpacken – so einfach klappt’s

  • von

Wie oft habe ich ein Geschenk bekommen, das sooo wunderschön verpackt war, dass es mir fast das Herz brach, dieses zu öffnen. Und ich habe immer versucht zu rekonstruieren, wie das wohl handwerklich gemacht wurde. Eines hatten diese Geschenke aber gemeinsam: das Papier wurde perfekt zugeschnitten und sauber gefaltet. Wie das geht, zeigt dir Nadia in diesem Video. Schritt für Schritt.

Die Materialien

Für ein schönes Geschenk brauchst du nicht allzu viel Material:

  • Geschenkpapier (aber auch Zeitungs-, Bastel-, Krepp- oder Seidenpapier funktionieren prima)
  • Tesafilm
  • Schere
  • Deko (Wir verwenden hier ein klassisches Geschenkband)

Die Grundanleitung

1.VORBEREITUNG

Mach’s dir leicht – und verwende eine rechteckige Verpackung (falls dein Geschenk eine andere Grundform hat). Schnapp dir also eine Schuh- oder andere Schachtel und verpack das Geschenk darin. Entferne vorher alle Etiketten oder Preisschilder.

2. PAPIER ABMESSEN

Papier abrollen und das Geschenk darauf platzieren. Das Papier sollte einmal um das Geschenk gewickelt werden können – und sogar noch etwas überlappen. Beim ersten Mal also ruhig etwas grosszügiger sein.

3. PAPIER ZUSCHNEIDEN

Das Geschenk nun mittig (mit der Oberseite nach unten) auf dem Papier platzieren und an der entsprechenden Seite einen Falz als Hilfslinie machen. Das ermöglicht ein sauberes Abschneiden. 

4. GESCHENKPAPIER FIXIEREN

Das Geschenkpapier nun auf der einen Seite straff nach oben ziehen und einschlagen. Damit es gut hält, kannst du es mit einem Stück Tesa am Karton festkleben. Dann die andere Seite nach oben ziehen, einschlagen – und für ein richtig perfektes Ende – dieses nochmals umfalten. Und so festkleben.

5. SEITEN EINSCHLAGEN

Jetzt kommt der etwas kniffligere Teil. Und dazu zeigen wir dir zwei Varianten:

a) Falte am kurzen Ende des Geschenks die offenen Enden zum Geschenk hin, so dass zwei dreieckige Laschen entstehen. Die obere dreieckige Lasche nach unten falten und die untere Lasche straff darüber klappen. Mit Tesafilm fixieren und dasselbe auf der anderen Seite wiederholen. Danach Geschenk umdrehen – und fertig!

b) Statt die Laschen von unten nach oben – kannst du sie zuerst auch seitlich falten und so zusammenkleben. Übrigens, wenn dich der sichtbare Tesafilm stört, könntest du ihn durch doppelseitigen Klebstreifen ersetzen.

Geschenkband und Deko

Das Geschenk sieht doch schon richtig professionell verpackt aus, fehlt nur noch die Deko – und eventuell eine Grusskarte. Als Deko lässt sich alles mögliche mit ein bisschen Heisskleber auftragen, z.B. gekaufte Schleifen, Naturdeko oder ein klassisches Geschenkband:

Die Länge des Bandes lässt sich ganz einfach nach folgender Formel abmessen: Nur zum rundherumbinden braucht es 2x die Länge, 2x die Breite und 4x die Höhe des Geschenks. Falls man es danach noch etwas kringeln möchte, einfach nochmals etwa 50cm dazugeben.

Das Geschenk so vor dich hinlegen, dass die geklebte Seite nach unten zeigt. Die Mitte des Geschenkbandes mittig aufs Geschenk legen und das Band nach unten ziehen. Geschenk drehen, das Band zur Mitte ziehen und überkreuzen. Geschenk wieder umdrehen und das Band verknoten. Nun kannst du eine schöne Schlaufe binden. 

Das Geschenkband lässt sich auch noch etwas kringeln: Dazu die Unterseite des Bands über die Schere ziehen.

Damit es etwas feiner und verspielter aussieht, kannst du auch 1-2 kleine Einschnitte ins Band machen und auseinander ziehen. Wichtig: die Einschnitte müssen gerade sein, sonst reisst das Band ab.

Weitere tolle Ideen zum Geschenkverpacken haben wir dir einer Playlist auf YouTube zusammengestellt. Damit wirst du definitiv zum Verpackungskünstler:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.