Zum Inhalt springen

Ostereier natürlich färben mit Lebensmitteln

  • von

Wir färben unsere Eier für Ostern natürlich und sind jedes Mal aufs neue begeistert was das für schöne Ergebnisse gibt. Die Natur ist einfach toll. 

Ostereier färben mit Naturfarben ist ganz einfach. Wir machen blaue, rote, gelbe und grüne Eier. Dazu erstellen wir aus Lebensmitteln Farbsude und färben anschliessend die Eier darin. Wir verwenden Rotkohl (Blaukraut), Zwiebelschalen und Kurkuma (alternativ geht auch Curry). Und für die grünen mischen wir gelb und blau. Ausserdem verraten wir Tricks, wie die Ostereier weiter verziert werden können und wie man sie am Schluss schön zum Glänzen bringt. Ostern kann kommen!

Eier natürlich färben - das braucht's:

  • Eier (weisse oder braune)
  • pro Farbe einen Topf (allenfalls ältere)
  • pro Farbe einen hohen Behälter (alte Gurkengläser sind ideal)
  • entsprechende Lebensmittel für die Farben
  • Essig
  • Löffel und Küchenpapier
  • Optional: kleine Gräser und Blumen + alten Nylonstrumpf , Faden und Schere
  • Optional 2: Wattestäbchen und Zitronensaft
  • etwas Speiseöl

Naturfarben für Ostereier - was färbt wie?

Viele Lebensmittel haben gute färbende Eigenschaften. Wir verwenden für:

  • blau: Rotkohl (Blaukraut)
  • gelb: Kurkumapulver (oder alternativ Currypulver)
  • rot: rote Zwiebelschalen
  • grün: gelb und blau mischen, bzw. Eier zuerst ins gelbe Farbbad geben, anschliessend ins blaue.

 

Auch weitere Lebensmittel wie z.B. Schwarztee, Schale von gelben Zwiebeln, rote Beete oder Heidelbeeren können verwendet werden. Mit grünen Lebensmitteln, wie z.B. Spinat haben wir keine guten Ergebnisse erzielt, weswegen wir die Methode mit gelb und blau gemischt empfehlen.

gefärbte Eier mit den jeweiligen Lebensmitteln mit denen sie gefärbt wurden

Farbsud erstellen:

Wir verwenden pro Farbsud 500 ml Wasser. Diese Menge reicht anschliessend für ca. 3 Eier, die gleichzeitig gefärbt werden können. Die Sude können Farbreste in den Töpfen hinterlassen. Nach unserer Erfahrung bringt man die wieder weg. Wenn’s ganz hartnäckig ist, kann man mit Backpulver nachhelfen. Wenn man auf Nummer sicher gehen möchte, einfach alte Töpfe verwenden.

Für den blauen Farbsud einen halben Rotkohl kleinschneiden und mit dem Wasser in einem Topf 30 Min köcheln lassen. 

Für den gelben Farbsud 3 Teelöffel Kurkumapulver zum Wasser geben und ebenfalls eine halbe Stunde köcheln lassen. Wenn kein Kurkumapulver vorhanden ist, geht auch Currypulver (darin ist viel Kurkuma enthalten). Das Ergebnis wurde bei uns allerdings nicht ganz so intensiv. Wir empfehlen bei Curry etwas mehr (2 EL) zu nehmen.

Für den roten Farbsud etwa 2 Handvoll Schalen von roten Zwiebeln mit dem Wasser 30 Min köcheln lassen.

Nach der halben Stunde die Sude durch ein Sieb in je einen Behälter giessen (ideal sind alte Gurkengläser) und auskühlen lassen.

Damit die Eier die Farbe besser aufnehmen können zum Schluss noch je 2 EL Essig zum Farbsud geben.

Eier färben mit Naturfarben:

Für das färben der Eier können sowohl weisse als auch braune Eier verwendet werden. Das Farbergebnis ist allerdings unterschiedlich.

  • gewünschte Menge Eier 10 Minuten in kochendem Wasser mit etwas Salz und Essig hart kochen
  • Eier nach den 10 Minuten ohne abschrecken aus dem Wasser nehmen
  • allfällige Stempelaufdrucke können mit etwas Essig und einem Küchenpapier entfernt werden
  • die Eier mit einem Löffel in die Farben geben (es ist egal ob die Eier noch warm oder schon erkaltet sind).
  • von Zeit zu Zeit die Eier im Sud umrühren und die Farbe kontrollieren
  • nach ca. 15 min haben die Eier bereits zarte Pastelltöne, intensiver Färbung wird nach ca. 2 h erreicht. Grundsätzlich können die Eier auch über Nacht im Farbsud gelassen werden.
  • sobald die Eier die gewünschte Färbung erreicht haben, aus dem Sud nehmen und mit Küchenpapier trocknen.
  • Unsere Eier haben wir alle 2 h gefärbt, wobei gelb und rot schon früher intensiver gefärbt waren.
  • Für die grünen Eier empfehlen wir ein 90 minütiges Bad im gelben Sud, gefolgt von weiteren 30 Minuten im blauen Farbsud.

 

Für Pflanzenmuster auf den Eiern können diese optional mit kleinen Gräsern und Blüten belegt und in ein Stück alten Nylonstrumpf gewickelt und zusammengebunden werden. So werden die betreffenden Stellen beim färben ausgespart.

Die gefärbten Eier können optional mit Säure (Essig oder Zitronensaft) und Wattestäbchen weiter verziert werden. Die Säure ätzt die Farbe an der aufgetragenen Stelle wieder weg.. Damit lassen sich tolle Muster zaubern, oder mit etwas Übung sogar Schriftzüge.

Extratipp: gefärbte Eier zum glänzen bringen

Eingerieben mit etwas Speiseöl glänzen die Eier am Schluss wunderschön. Das bringt gewisse Farbstrukturen noch besser heraus und ist ein toller Finish. Dazu einfach etwas Öl auf ein Küchenpapier geben und das Ei damit abreiben. Alternativ zu Öl kann auch eine Speckschwarte verwendet werden.

verschiedene natürlich gefärbte Eier

Schreibe einen Kommentar