Zum Inhalt springen

3 ungiftige Bastelkleber zum Selbermachen

Kleber zum Basteln kann ganz einfach selber gemacht werden. Wir zeigen 3 verschiedene Varianten für Papier, Holz, etc.

Mehl-Kleber

Für den einfachsten Kleber überhaupt, brauchst du nur Wasser und Mehl. In einer Schüssel beides im Verhältnis 1:1, also 1 Tasse Mehl mit 1 Tasse Wasser vermischen und gut verrühren. Falls es Klümpchen gibt, den Pürierstab zur Hilfe nehmen. Je Grösser die Menge die du zubereitest, desto eher kann es zu Klümpchen kommen. Der Mehlkleber ist danach sofort einsatzbereit.

Dieser Kleber ist allerdings nicht sehr stark, eignet sich ausschliesslich für Papier und er ist praktisch nicht haltbar. Du kannst ihn in ein Glas mit Schraubdeckel geben und so 1-2 Tage aufbewahren, länger leider nicht.

Am besten lässt er sich mit einem Pinsel auftragen. Er eignet sich gut, um Papier auf Papier oder Pappe zu kleben, oder auch zum Kleistern, z.B. mit Zeitungspapier.

Papier-Kleber

Wir verwenden wiederum Mehl und Wasser, dazu kommen nun aber noch Zucker und Essig.

Wir vermischen 1 Teil Zucker, 3 Teile Mehl und 4 Teile Wasser, sowie einen Schuss Essig. Auch hier kannst du bei Bedarf den Pürierstab verwenden, um allfällige Klümpchen zu beseitigen. Den Bastelkleber am besten in ein altes Marmeladeglas abfüllen. Den Kleber wiederum mit Pinsel auftragen, er eignet sich wie Nummer 1 vor allem für Papier auf Papier, oder Papier auf Pappe.

Der Kleber ist leicht stärker als der erste, aber auch kein Super-Kleber, eignet sich daher auch v.a. für Papier. Gut verschlossen ist er so aber immerhin bis zu 2 Wochen haltbar.

Holz-Kleber (Dextrin-Kleber)

Wir brauchen Wasser und Stärke (z.B. Mais- oder Kartoffelstärke). Dieses auf ein Backblech verteilen und im Ofen bei ca. 190 Grad in den Ofen trocknen. Das dauert rund eine Stunde. Dabei ändert sich die Farbe von weiss zu beige. Es kann auch ein Geruch entstehen, der nicht unbedingt lecker ist, aber völlig unbedenklich.

Dieses Pulver nennt man nun auch Stärkegummi oder Dextrin. Daher spricht man beim Kleber, den wir daraus herstellen, auch von Dextrin-Kleber.

Nun 50 g von diesem Dextrin mit 100 ml Wasser mischen und wiederum möglichst alle Klümpchen beseitigen.

Die vermischte Masse in ein heisses, nicht kochendes Wasserbad geben. Unter ständigem Rühren verändert sich die Farbe, es wird von milchig zu klar und glänzend, fast schon wie Karamell. Gut riechen tut es auch jetzt definitiv nicht, aber du sollst den Kleber ja später auch nicht essen. Nach ca. 5-10 Minuten ist unser Super-Kleber fertig. Wiederum in ein Schraubglas geben und dann kann geklebt werden. So hält er dir etwa 2 Wochen.

Diesen Kleber kannst du für alle möglichen Bastelarbeiten verwenden, er hält nicht nur Papier und Pappe zusammen, sondern z.B. auch Holz.

Fazit

Wenn du nur Papier kleben möchtest und es schnell gehen soll, dann würde ich den ersten Kleber aus Mehl und Wasser verwenden. Wenn du nicht einfach einen Basteltag machst, sondern den Kleber zwei Wochen immer wieder nutzen möchtest, dann mach Kleber Nummer 2 aus Mehl, Wasser, Zucker und Essig. Und wenn du anderes als nur Papier kleben möchtest, also z.B. Naturmaterialien oder Holz auf Holz, dann empfehle ich dir ganz klar Kleber Nummer 3.

Ein Gedanke zu „3 ungiftige Bastelkleber zum Selbermachen“

  1. Pingback: Modelliermasse selber machen - Rezept für Kaltporzellan - Lifehackerin

Schreibe einen Kommentar