Zum Inhalt springen

Regenbogen Kekse Rezept

  • von

Unsere Regenbogen-Kekse sind einfacher gemacht als du denkst! Denn es braucht nur einen Grundteig, der mit Lebensmittelfarbe entsprechend eingefärbt wird. Die verschiedenen Teigstücke werden dann zu einer Rolle geformt,  in Scheiben geschnitten, halbiert – und schon sind die bunten Leckereien bereit zum Geniessen.

Klingt gut? Dann zeigen wir dir Schritt für Schritt, wie’s geht. Denn das sind die perfekten Kekse für alle Einhorn Fans, ESC-Parties oder den bald anstehenden Pride Month.

1. Der Plätzchen Teig

ZUTATEN (Für zwei Rollen, ergeben etwa 60-80 Stück):

    • 125 g Butter (weich)
    • 80 g Zucker
    • 1 Tütchen Vanillezucker
    • 1 Ei
    • 1 Prise Salz
    • ½ TL Backpulver
    • 250 g Mehl
    • Gelbe, rote, blaue und grüne Lebensmittelfarbe

ZUBEREITUNG:

    1. Zimmerwarme Butter in eine Schüssel geben und verrühren.

    2. Füge den Zucker und den Vanillezucker hinzu.

    3. Gib das Ei hinein und schlage alles schaumig.

    4. Füge Salz, Backpulver und Mehl dazu.
    5. Rühre alles gut um, bis es eine gleichmässige Masse ergibt. Entweder von Hand oder mit einer Küchenmaschine.

2. Teig einfärben

Teile den Teig nun in sechs Teile auf. Der Trick besteht darin, dass du die Teile entsprechend der Farbe des Regenbogens gewichtest, da die inneren Farben weniger Teig benötigen als die äusseren.

Zuerst den Teig also in vier gleich grosse Stücke aufteilen. Von zwei dieser Kugeln etwa einen Drittel wegnehmen. Jetzt hast du insgesamt sechs Teigportionen, die in der Grösse variieren: zwei kleine, zwei mittlere und zwei grosse.

Die Aufteilung entspricht der Reihenfolge der Regenbogenfarben: von innen nach aussen – Violett, Blau, Grün, Gelb, Orange, Rot.

    • Beginne mit der hellsten Farbe, also Gelb. Füge der ersten Teigportion gelbe Lebensmittelfarbe hinzu und arbeite sie gut ein, bis der gewünschte Farbton erreicht ist.
    • Wiederhole diesen Schritt mit den anderen Farben.
    • Trage Handschuhe, um Verfärbungen zu vermeiden, und achte darauf, dass der Teig gleichmässig eingefärbt ist.
    • Falls der Teig zu klebrig wird, einfach etwas Mehl beifügen.
    • Nach dem Einfärben müssen die Teigportionen für etwa eine halbe Stunde bis eine Stunde im Kühlschrank ruhen. Dadurch wird der Teig etwas fester und lässt sich besser verarbeiten.

3. Teigrollen formen

Insgesamt machen wir aus dem Teig 2 Rollen. D.h. pro Rolle brauchen wir je die Hälfte aller Teigstücke.

    • Mit dem violetten Teigstück beginnen und eine dünne Rolle formen (ca. 20 cm). 
    • Als zweites kommt blau. Dieses Stück mit dem Nudelholz auswallen, sodass dieses so lang ist wie die violette Rolle – und mindestens einmal drum rum passt.
    • Eine lange Seite gerade abschneiden, Rolle draufsetzen, und mit dem Teig ummanteln. Überschüssigen Teig zur Seite geben.
    • Dann mit den nächsten Farben so weiterfahren: grün, gelb, orange, rot.
    • Rolle die Teigschichten zusammen zu einer gleichmässigen Rolle. 

    • Wickle die Rolle in ein Bienenwachstuch ein und lege sie für mindestens 30 Minuten in den Gefrierschrank oder für 2 Stunden in den Kühlschrank.

4. Kekse backen

Schneide die festen Teigrollen in gleichmässige Scheiben (ca. 5-10 mm dick) und halbiere sie:

Lege die Scheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Backe die Kekse bei 160 Grad Umluft für 10-15 Minuten im vorgeheizten Ofen, bis sie goldbraun sind.

Lasse die Kekse nach dem Backen auf einem Gitter auskühlen.

Resteverwertung: Blumen-Kekse

  1. Überschüssigen Teig verwenden: Forme aus den Teigresten kleine Kugeln. Lege um eine Kugel 5 weitere Kugeln und drücke sie leicht an, um Blumen-Kekse zu gestalten.

  2. Backen: Backe die Blumen-Kekse zusammen mit den Regenbogenkeksen im Ofen.

Wir hoffen, diese Schritt-für-Schritt Anleitung hilft dir dabei, bunte und köstliche Regenbogenkekse zuzubereiten. Nutze auch gerne die Reste des Teigs für die niedlichen Blumen-Kekse – so wird nichts verschwendet! Ran an den Teig und viel Spass beim Backen.

Schreibe einen Kommentar